Gerd Meister – Fachanwalt für Strafrecht

Gerd Meister, Jahrgang 1958, ist seit 1992 als Rechtsanwalt zugelassen. Er studierte Rechtswissenschaften und Philosophie zunächst an der Freien Universität Berlin und anschließend an der Universität zu Köln.

Gerd Meister ist Fachanwalt für Strafrecht und seit über 20 Jahren als Strafverteidiger in Tausenden von Strafrechtsfällen von z.T internationaler Bedeutung und großer Medienaufmerksamkeit tätig. Er war u.a. Verteidiger in spektakulären Mord- und Sexualstrafverfahren, im Libyen-Giftgas-Verfahren, im Düsseldorfer Hells Angels-Verfahren, im größten deutschen Zigaretten-Steuerstrafverfahren, in Geldwäscheverfahren betreffend die Reemtsma-Entführung und die sog. Flow-Tex-Affäre, in einem international beachteten Staatsschutzverfahren gegen hochrangige algerische Angeklagte vor dem OLG Düsseldorf und in großen Betäubungsmittelstrafsachen mit internationalem Bezug.

Als Familienvater zweier Söhne, ist er in seiner Freizeit begeisterter Saxophon- und Gitarrenspieler sowie Autor diverser Jugenddrehbücher und Romane.

Die hohe Kunst der Strafverteidigung liegt für ihn in der Balance zwischen der Identifikation mit dem Mandanten und der ihn betreffenden juristischen und damit verbundenen menschlichen Problemstellung einerseits und der notwendigen kritischen Distanz, die erst eine scharfe juristische Analyse erlaubt, andererseits.

Die Verteidigung beginnt für ihn daher nicht erst in der Hauptverhandlung vor Gericht, sondern mit einer umfassenden tatsächlichen und juristischen Anamnese.

Nach seiner Überzeugung muss ein guter Verteidiger deshalb nicht nur mit scharfer Zunge reden, sondern zunächst einmal zuhören können. Er muss sich die Zeit nehmen und in der Lage sein, den Mandanten mit psychologischem Einfühlungsvermögen in einer vertrauensvollen, intensiven Zusammenarbeit auf dem Weg zu einer optimalen Verteidigungsstrategie „mitzunehmen“.

Dieser Weg wird selten der des geringsten Widerstandes sein. Die Zusammenarbeit mit Gerd Meister kann daher auch für den Mandanten zuweilen unbequem sein.

Seine langjährige Erfahrung hat ihn gelehrt, nicht nur die „Gegenseite“, sondern – wenn nötig – auch den eigenen Mandanten in dessen wohlverstandenem Interesse mit der ungeschönten Wahrheit zu konfrontieren, denn der schlimmste Feind des Rechtsuchenden ist der Anwalt, der seinem Mandanten zum Wohlgefallen nach dem Mund redet.

Aufgrund (oder vielleicht trotz) der Tatsache, dass er als Verteidiger seit vielen Jahren in die Abgründe menschlicher Schicksale blickt, bleibt er (bis auf weiteres) ein unverbesserlicher Optimist, der auch nachts und an Wochenenden über seine Notrufnummer in Notfällen (aber bitte wirklich nur in Notfällen) für seine Mandanten zu erreichen ist.

 

Mitgliedschaften:

  • Deutscher Anwaltverein e.V. (DAV)
  • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV
  • Srafverteidigervereinigung NRW e.V.
  • Republikanischer Anwaltsverein

 

Strafrechtliche Arbeitsschwerpunkte:

  • Kapitalstrafsachen
  • Tötungs- und Gewaltdelikte
  • Sexualstrafsachen
  • Betäubungsmittelstrafrecht
  • Jugendstrafrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • strafrechtliches Produkthaftungsrecht
  • Urheberrecht
  • Unternehmensstrafrecht
  • Insolvenzstrafrecht
  • Steuerstrafrecht
  • Geldwäsche
  • Warentermingeschäfte
  • Börsenstrafsachen
  • Sonstige Vermögensstrafsachen
  • Umweltstrafrecht

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies, wenn Sie unsere Webseiten nutzen, so sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
akzeptieren und Mitteilung ausblenden
x