„Halten Sie sich doch an die Regeln, Herr Verteidiger“ ….



Veröffentlicht am 29. Januar 2014 von

Rainer Pohlen

Rainer Pohlen

…schimpfte eben noch ein JVA-Bediensteter mit mir, weil ich vor der um 11 Uhr beginnenden Hauptverhandlung noch kurz mit meinem Mandaten sprechen wollte, um noch ein paar neue Aspekte der Verteidigung zu  besprechen. Mittwochs beginnt die reguläre Besuchszeit in der JVA Mönchengladbach eigentlich erst um 11 Uhr, aber das wäre einfach zu spät gewesen. Und an den vergangenen Tagen war ich jeweils durch lange dauernde Hauptverhandlungen blockiert und deshalb daran gehindert, den Mann während der bis 16 Uhr dauernden Besuchszeiten aufzusuchen. Da wäre es schon wünschenswert, wenn es zumindest einmal in der Woche auch die Möglichkeit gäbe, noch bis 18 oder 19 Uhr in den Knast zu kommen, wie dies in anderen Anstalten der Fall ist.

Ich habe mal wieder einen Kübel Asche auf mein Haupt geleert und vielmals um Verständnis gebeten, weil es ja nicht lohnt, eine lange Diskussion über den Sinn von Regeln zu führen. Dazu hätte auch die Zeit nicht ausgereicht. Jetzt springe ich rüber zum Gericht und begebe mich in die Verhandlung. Mein Mandant ist jetzt immerhin noch etwas besser vorbereitet, weil man mir gnädigerweise den Zutritt zur JVA ermöglicht hat. So ganz gegen die Regel.

 


Kategorie: Strafblog
Permalink: „Halten Sie sich doch an die Regeln, Herr Verteidiger“ ….
Schlagworte: